Laut – Die Welt hören

Für die Ausstellung ‚Laut – Die Welt hören‘ kamen zwei bedeutende ethnologische Einrichtungen im Humboldt Forum zusammen, die für ihre Tonaufnahmen aus aller Welt berühmt sind: das Berliner Phonogramm-Archiv des Ethnologischen Museums sowie das Lautarchiv der Humboldt-Universität. Mit historischen Aufnahmegeräten und -medien sowie in verschiedenen Ausprobierstationen führte die Ausstellung zunächst in die Techniken der Tonaufzeichnung und -wiedergabe ein. Historische Tonaufnahmen, Fotografien, Dokumente sowie künstlerische Installationen machten die Faszination von Klängen sowie den unterschiedlichen Umgang mit ihnen in einer breiten Frequenz hör- und erlebbar. 

TA-TRUNG entwickelte eine variable Ausstellungsmarke bestehend aus Rillen, Wellen und Trichtern, die stetig mit neuen Inhalten, Formaten, Filmveranstaltungen, Konzert- oder Konferenzankündigungen bespielt werden konnte. Das Zeichen durchdringte die komplette Markenstrategie bis hin zur Konzeption und Realisierung der Kommunikationsmedien. 

  • huf_laut_plakat_ta-trung.png
  • dsc_4104.jpg
  • dsc_4100.jpg
  • dsc_4119.jpg
  • dsc_4018.jpg
  • dsc_4037.jpg
  • dsc_4032.jpg
  • dsc_4183.png
  • dsc_4184.jpg
  • dsc_4197.jpg
  • dsc_4185.jpg
  • dsc_4189.jpg
  • dsc_4199.jpg
  • dsc_4201.jpg
  • dsc_4202.jpg
  • dsc_4215.jpg
  • dsc_4214.jpg
  • dsc_4204.jpg
  • dsc_4206.jpg
  • dsc_4192.jpg
  • dsc_4220.jpg